Eine fantastische Frau - Filmvorführung & Gespräch

Mit der GEW Bochum ins Kino

Am Mittwoch zeigt das endstation.kino in Kooperation mit der GEW Bochum um 19 Uhr den Film „Eine fantastische Frau“. Im Anschluss findet ein Gespräch mit Stefan Parusel, LSBTI*-Lehrer*innen im Ruhrgebiet und Rebecca Sirsch, GEW Bochum statt.
Eine fantastische Frau - Filmvorführung & Gespräch

Grafik: pixabay

Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zukunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Als die beiden nach Marinas Geburtstagsfeier nach Hause kommen, bricht Orlando plötzlich zusammen und reagiert nicht mehr. Im Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Die Ereignisse überschlagen sich: Marina sieht sich mit den unangenehmen Fragen einer Kommissarin konfrontiert, Orlandos Familie begegnet ihr mit Wut und Misstrauen. Seine Noch-Ehefrau schließt sie von der Beerdigung aus, die gemeinsame Wohnung soll sie möglichst rasch verlassen. Für Marina beginnt ein Kampf, den sie längst hinter sich gelassen glaubte, ein Kampf um ihre Liebe und ihr Recht auf Trauer, den sie mit der ihr eigenen Kraft und Energie angehen wird.

Natürlich wird auf hohe Hygienestandards und Abstände im Kino geachtet. Deshalb ist eine Platzreservierung oder Kartenkauf vorab unter https://endstation-kino.de/eine-fantastische-frau.html wünschenswert.

GEW-Mitglieder zahlen keinen Eintritt, alle anderen einen ermäßigten von 5 Euro.

Mi., 16. September, 19 Uhr im endstation.kino, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Zum Kinotrailer geht’s hier.