Kibiz ist Mumpitz

Es geht um mehr als Knete

Foto: Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) wurde 2007 von CDU und FDP eingeführt. In manchen Ansatzpunkten war es gut gedacht, aber in der Umsetzung schlecht gemacht. Vor allem der geringe Personalschlüssel, fehlende längerfristige Planbarkeit wie auch die mangelnde sächliche Ausstattung führten seinerzeit zu massiven Protesten bei Eltern und Erzieher*innen.

Leider haben SPD und Grüne keine nennenswerten Änderungen herbeigeführt. Jetzt sind wir wieder bei schwarz-gelb angelangt. Bereits im letzten Jahr begannen ev. Kitas eine Menschenkette unter dem Motto: „Es geht um mehr als Knete“ zu organisieren. Sie fand Anfang Juli statt und ca. 3.500 Menschen beteiligten sich. Ein eindrucksvolles Zeichen an die neue Landesregierung. Diese hat angekündigt im dreistelligen Millionenbereich die Kitas zu unterstützen. Mal sehen, wie viel am Ende dabei herauskommt und ob auch etwas an den Strukturen verändert wird.

Von der Aktion gibt es einen Artikel in der WAZ mit einem sehr schönen Foto!